REBAU - Messe umgeplant: 2 digitale Workshops im Frühjahr und Ausstellung im Sommer 2022

Aufgrund der aktuellen pandemischen Situation wird die ReBAU Messe verschoben. Einzelne Workshops werden aus dem Programm herausgelöst und im Vorhinein digital stattfinden. Alle Veranstaltungen sind kostenlos und können mit Punkten bei der AKNW und der ikbaunrw als Fortbildung angerechten werden.

Die neuen Termine lauten:
02.02.2022, 16-19 Uhr, digitaler Workshop: Bewertungsmethoden der Ressourcenwende und kommunale Ausschreibung
09.03.2022, 16-19 Uhr, digitaler Workshop: Forschung und Digitalisierung der Ressourcenwende
08.06.2022, 10-17 Uhr, analog & digital: Die ReBau Messe – Bauprodukte als Ressourcen

Das Schwesterprojekt ReBAU organisiert ab Februar digitale Workshops und eine Präsenzveranstaltung in Form eine Messe zum Thema "Bauprodukte als Ressourcen". Das Programm wurde aufgrund der pandemiebedingten Anforderungen kurzfristig verändert und die Präsenzveranstaltung verschoben.

Über die ReBAU-Projektwebseite gelangen Sie zu weiteren Informationen zum Projekt, sowie den Veranstaltungsinformationen und dem Anmeldeformular.

Ziel der Veranstaltung ist es neuartige Ideen zum Ressourcenschutz und zur Kreislaufgerechtigkeit in der Baubranche zu informieren, sich hierüber und über die damit verbundenen Herausforderungen interaktiv auszutauschen und zu diskutieren.

Zielgruppen sind sowohl an Planende, Produktherstellende, Forschende, Bauherr*inen als auch an alle weiteren Interessierten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung wird sowohl von der Ingenierkammer-Bau Nordrhein Westphale, als auch der Architektenkammer anerkannt

02.02.2022, 16-19 Uhr, digitaler Workshop: Bewertungsmethoden der Ressourcenwende und kommunale Ausschreibung

Welche kluge Bewertungsmethodik gibt es für das klima- und ressourcenschonende Bauen? Und wie gelingt die Integration von Ressourcenschutz in Ausschreibungen der öffentlichen Hand im Bausektor? Diesen beiden Fragen soll im Workshop nachgegangen werden. Neben dem fachkundigen, juristischen Überblick durch Dr. Heike Glahs (Redeker Sellner Dahs Rechtsanwälte) erwartet Sie die Vorstellung eines Praxisbeispiels (Rathaus Korbach) zu kreislaufgerechter Vergabe durch Harald Kurkowski (Bimolab). Klaus Dosch und Anne Albrecht (beide Faktor X Agentur) stellen zudem eine simple und zugleich intelligente Methodik zur Bewertung von klima- und ressourcenschonenden Gebäuden vor. Im Anschluss diskutieren die Redner*innen auf einem gemeinsamen Podium. Die Veranstaltung wird live gestreamed. Durch digitale Interaktionstools wird zum Mitmachen und Mitreden eingeladen.

09.03.2022, 16-19 Uhr, digitaler Workshop: Forschung und Digitalisierung der Ressourcenwende
Der Einsatz der BIM-Methode verspricht ökologische Bewertungen effizienter in die Planung zu integriert sowie lebenszyklusübergreifend und strukturiert zu dokumentieren. Der Workshop zeigt wesentliche Anforderungen an BIM-Prozesse, -Modelle sowie Workflows auf und betrachtet den resultierende Mehrwerte. Zudem stellen sich das Forschungsnetzwerk Circular Built Environment Hub der Architekturfakultät TU Delft, Niederlande, die Juniorprofessur Rezykliergerechtes Bauen und das Center for Circular Economy der RWTH Aachen vor und präsentieren ihre Tätigkeiten. Dabei wird die Bedeutung der Zirkularität auf Produkt-, Architektur- und regionaler bzw. interdisziplinärerer Ebene beleuchtet. Im Anschluss diskutieren die Redner*innen auf einem gemeinsamen Podium. Die Veranstaltung wird live gestreamed. Durch digitale Interaktionstools wird zum Mitmachen und Mitreden eingeladen.

08.06.2022, 10 – 17 Uhr, analog & digital: Die ReBau Messe – Bauprodukte als Ressourcen
Location: 
Stiftung Fabrik für Kultur und Stadtteil, Friedenstraße 2 B, 52351 Düren

Die Veranstaltung schafft für einen Tag einen Ort, an dem neuartige Ideen zum Ressourcenschutz und zur Kreislaufgerechtigkeit in der Baubranche erlernt, ausgetauscht, diskutiert und präsentiert werden. In der Strukturwandelgeprägten Region Rheinisches Revier betrachtet das Programm notwendige Schritte auf dem Weg hin zu einer Ressourcenwende.
Neben der Ausstellung von innovativen Bauprodukten und -systemen umfasst das Programm Vorträge, Diskussionen und Workshops zu den Themen Zirkularität, Stadtplanung, Bilanzierung, Forschung, Planungswerkzeuge und weitere. Teile der Veranstaltung werden auch online übertragen.

Die Teilnahme inklusive Verpflegung ist kostenlos.