ReNeReB-BAUPREIS 2022 Auszeichnung für ressourceneffiziente & kreislaufgerechte Gebäude

Gesucht:   Die ressourceneffizientesten und kreislaufgerechtesten Referenzprojekte

Bewerbung:   25. Januar 2022 bis 31. Mai 2022 (verlängert)

Bewerber:   Architektur-, Ingenieurbüros, Bauunternehmen und Bauherren 

Teilnahme:   Onlineformular mit Uploadfunktion für Plandokumente und Bilder

Verfahren:   Auswahl durch Jurysitzung

Preisverleihung:   Veranstaltung im Sommer 2022

Hintergrund

In den nächsten Jahrzehnten werden im Rahmen des Strukturwandels immer mehr Wohn- und Gewerbebauten im rheinischen Braunkohletagebauumfeld entstehen. Gleichzeitig liegt im Bausektor ein enormes Entwicklungs- und Anwendungspotenzial für die Lösungsansätze „Ressourceneffizienz, Kreislaufwirtschaft, Kaskadennutzung, Holzbau und Recycling“, wie sie laut Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung im Rahmen einer „ökologischen Wirtschaft“ avisiert werden. 

Dieser Baupreis setzt sich als Ziel, besonders ressourcen- und klimaschonende, kreislaufgerecht entwickelte Gebäude auszuzeichnen, um Kommunen, Bauherren und Baubeteiligte über hervorragende Projekte zu informieren und diese als Vorbild (Best Practices) für die Planung und Realisierung ähnlicher Objekte (Next Practices) anzuregen. 

Bei der Planung und Sanierung von Gebäuden sollte ein möglichst vorrausschauender und sparsamer Umgang mit Ressourcen essenziell sein. Auch sollte eine lange Nutzungsmöglichkeit durch eine flexible Grundrissplanung, insbesondere bei Neubauten, vorgesehen werden, die eine Anpassung an verschiedene Nutzungsszenarien der BewohnerInnen und NutzerInnen vorsieht. Die Konstruktion sollte möglichst rezykliergerecht geplant und bei der Baustoffwahl sollte Wert auf vorzugsweise regionale, möglichst nachwachsende und rezyklierte Materialien und Produkte gelegt werden. 

Die Auszeichnung prämiert die Objekte, bei dem die besten Strategien im Sinne des Ressourcen- und Klimaschutzes sowie der Kreislauffähigkeit ganzheitlich umgesetzt wurden. Bewerber können z.B. Architekten, Ingenieure, Bauunternehmen, Bauherren sein.

Gebäude jeglicher Nutzungsart können eingereicht werden, also sowohl private Wohngebäude, als auch öffentlich und gewerblich genutzte Büro- oder Produktionsgebäude. Nicht nur Neubauten, sondern auch umgebaute Objekte sind ausdrücklich erwünscht.

Alle Einreichungen werden in die Best-Practice Gebäude-Datenbank von ReNeReB aufgenommen. Dies fördert die Vernetzung zwischen Bauherren und baubeteiligten Akteuren wie Planern, Bauunternehmern und Handwerkern. Interessierten wird außerdem ermöglicht sich über die Gebäude zu informieren und eine Kontaktaufnahme erleichtert.

Ablauf

Interessierte sind dazu eingeladen, sich mit ihrem möglichst ressourceneffizienten bzw. kreislaufgerechten Bauprojekt im Rheinischen Revier auf den Preis zu bewerben. 

In einer Jurysitzung Ende Juni 2022 werden die Sieger ausgewählt. Bei der Jury handelt es sich um ein interdisziplinäres Gremium aus Praxis und Forschung 

Die Preisverleihung wird im Sommer 2022 im Rheinischen Revier, im Rahmen einer Veranstaltung, verliehen. Die Veranstaltung richtet sich an Akteure wie (Bau-)Unternehmen, PlanerInnen und HandwerkerInnen, und wird sie motivieren, ähnliche Projekte zu realisieren und die Kriterien bei der eigenen Leistungsausführung zu berücksichtigen. Dies dient auch neuen BauherrInnen in den Baugebieten des Rheinischen Reviers als Inspirationsquelle, für eine möglichst vorbildliche Realisierung des eigenen Vorhabens.

Details zu den prämierten Objekten werden im Nachgang auch online in der „Best Practice“-Datenbank des ReNeReB-Projektes zur Verfügung gestellt. 

Jury

Die eingereichten Bewerbungen werden von einer unabhängigen, interdisziplinären Jury beurteilt:

Bewertungskriterien

• Architektonische Qualität / Design (Ausrichtung, Grundrisskonzept, z.B. Flexibilität / Modularität)
• Nutzungsfreundlichkeit (Umnutzungsfähigkeit, Zielgruppen)
• Langlebige Nutzbarkeit (Instandhaltung, Reinigung)
• Ressourceneffizienz (Sparsamkeit/Nutzen)
• Kreislauffähigkeit
• Gute Konstruktionsweisen (z.B. reversible Verbindungen) 
• Materialität 
• besonders geringe CO2-Emissionen
• besonders hoher Anteil an nachwachsenden Rohstoffen
• Realisierbarkeit / Multiplikationsfähigkeit
• Innovation
• vorbildliche Freianlagenplanung (Biodiversität / geringe Flächenversieglung)

Zur Bewerbung

Einzureichende Unterlagen

Für die Teilnahme am Baupreis-Wettbewerb können die Objekte ausschließlich online über unser Anmeldeformulareingereicht werden. Neben einer Abfrage der Gebäudekenndaten steht auch eine Upload-Funktion für PläneDetails und weitere Unterlagen bereit. Bewerber können mehrere Objektbewerbungen für den Baupreis einzureichen.

Für die Bewerbung um den Baupreis ist auch die Erstellung eines Best Practice-Datensatzes in der ReNeReB-Datenbank erforderlich.

 

Teilnahmeberechtigt

Der Baupreis für Best Practices im Rheinischen Revier richtet sich an Bauherren und –beteiligte, wie z.B. Architektur-, Ingenieurbüros, Bauunternehmen, sich mit ihrem möglichst ressourceneffizienten, bzw. kreislaufgerechten Bauprojekt im Rheinischen Revier auf den Preis zu bewerben. 

Beim Wettbewerb können nur frist- und formgerecht eingereichte Bewerbungen berücksichtigt werden. 

Warum lohnt es, sich zu bewerben?

Aufmerksamkeit erhalten. Über die Gewinner und Teilnehmer des Baupreises wird in Pressemitteilungen, Architekturzeitschriften, der Lokalpresse und dem Rundfunk berichtet. Die Gewinner werden auf unserer Präsenzveranstaltung im Sommer 2022 ausgezeichnet.

Expertise zeigen. Sie haben sich auf ökologische Bauvorhaben spezialisiert? Dann gehören Sie zu den Vorreitern in diesem Bereich. Durch Ihre Einreichung heben Sie sich durch Ihre besondere Fachkompetenz und Vorreiterrolle von Ihrer Konkurrenz ab.

Neukunden akquirieren. Indem Sie Ihre Informationen auf unserer Website zur Verfügung stellen, werden Ihre Leistungen, Produkte und Ihr Profil kostenfrei beworben. Bauherren in unseren Ressourcenschutzsiedlungen sind immer wieder auf der Suche nach qualifizierten Beratern, Planern und Bauunternehmen. 

Kompetenzen bündeln. Engagierte Partner aus dem Bausektor (Bauunternehmen, Planer, Berater) werden durch die Bewerbung nicht nur auf das Referenzprojekt, sondern auch auf Ihre Leistung und Ihr Unternehmen aufmerksam. Wir vernetzen Sie mit gleichgesinnten Beteiligten, bieten Austausch- und Diskussionsmöglichkeiten in unseren Veranstaltungen.

Über die Baupreis-Gewinner wird in mehreren Pressemitteilungen berichtet.

Weitere Hinweise

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

Die Einreichenden erklären mit der Teilnahme ihr Einverständnis zur Berichterstattung über den Baupreis in Pressemitteilungen, die über Internet und örtliche Presse veröffentlicht werden. Im Falle der Prämierung wir das Gebäude für eine einmalige Besichtigung für Fachleute und Bauinteressierte zur Verfügung gestellt. 

Sie erklären ferner, dass Sie mit der  Veröffentlichung der eingereichten Unterlagen in der Gebäudedatenbank auf der ReNeReB-Website einverstanden sind.

Nutzen Sie die Chance! Bewerben Sie sich ab sofort für den Baupreis!

Zeigen Sie, wie Sie Ihr Bauvorhaben zukunftsweisend, ökologisch, ressourceneffizient und kreislaufgerecht planen & realisieren!

Fragen zum Baupreis gerne per Mail an folgende Ansprechpartnerin: