Projektpartner

Faktor X Agentur

Die gemeinnützige Faktor X Agentur ist im ReNeReB-Projekt verantwortlich für die Projektleitung, die Best Practice-Datenbank und den Baupreis des Rheinischen Reviers 2021. 

Darüber hinaus ist die Agentur auf Beratungstätigkeiten und Forschungsprojekte für Ressourceneffizienz im Bauwesen spezialisiert und trägt mit pragmatischen Lösungen zu einem  Transformationsprozess des Bauwesens im Sinne des Strukturwandels im Rheinischen Revier bei. Die Agentur berät Kommunen, Bauherren und Planer, wie sich lebenszyklusweiter Klima- und Ressourcenschutz bei Bau- und Siedlungsvorhaben umsetzen lässt.

Ziel ist es die Ressourceneffizienz um den Faktor X zu erhöhen. Der Faktor X stellt die Ressourcenersparnis eines zu bewertenden Gebäudes im Vergleich zu einem konventionell z.B. nach KfW-55 Standard gebauten Gebäude dar und lässt sich von bauaffinen Anwendern einfach durch das Klima- und Ressourcenschutztool "KuRT" berechnen.

https://www.faktor-x.info | https://www.indeland.de

Für allgemeine Fragen zum Projekt oder Website kontaktieren Sie uns gerne per Mail unter inforenereb.de. Für Fragen zur Best Practice-Datenbank oder zum Baupreis senden Sie uns eine Mail an bautenrenereb.de.

Dipl.-Ing. Geologe Klaus Dosch
Impulsgeber für das Projekt ReNeReB & Leiter der Faktor X Agentur

Faktor X-Agentur der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH
Telefon: +49 2421 22 10 84-115
Mail: doschfaktor-x.info

Klaus Dosch leitet seit 2017 die Faktor X Agentur der Entwicklungsgesellschaft Indeland in Inden/Düren, die im Rheinischen Braunkohlenrevier eine Ressourcenwende in der Bauwirtschaft befördert. Daneben ist er in Richtlinienausschüssen des VDI zu Ressourceneffizienz tätig und wurde im Januar 2021 in die Ressourcenkomission des Umweltbundesamtes berufen.

 

Julia Kaiser, M. Eng. Bauingenieurin
Projektleiterin ReNeReB & Projektmanagerin ReBAU

Faktor X-Agentur der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH & Zukunftsagentur Rheinisches Revier GmbH
Telefon: +49 2421 22 10 84-117
Mail: j.kaiserkreis-dueren.de

Julia Kaiser ist seit November 2019 Projektleiterin für das ReNeReB-Projekt und für die Projektsteuerung, Entwicklung der Website, die Best Practice-Datenbank und den Ressourceneffizienz-Baupreis im Rheinischen Revier verantwortlich. Sie befasste sich neben Ihrer Projekttätigkeit im Jahr 2020 auch mit der Entwicklung eines zukunftsweisenden Konzeptes für neue, ressourceneffiziente Gewerbegebiete. Außerdem unterstützt sie das ReBAU-Projekt durch Ihre Tätigkeit im Finanzcontrolling sowie Bildungsveranstaltungen und Außendarstellung. 

Hinweis: Telefonische Erreichbarkeit eingeschränkt!

Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen sind die Ansprechpartner nicht jederzeit telefonisch, aber via Mail erreichbar. Senden Sie uns eine Kurznachricht mit Ihrer Telefonnummer, dann rufen wir Sie gerne aus dem Home-Office zurück.


AACHEN BUILDING EXPERTS e.V. 

Der Verein AACHEN BUILDING EXPERTS e.V. ist im ReNeReB-Projekt verantwortlich für die Akteursdatenbank und die Organisation von Veranstaltungen.

AACHEN BUILDING EXPERTS e.V. (ABE) ist das überregionale Kompetenznetzwerk für innovatives Bauen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Im Ende 2016 gegründeten Verein kommen heute über 120 führende Unternehmen der Bau- und Immobilienwirtschaft, die Hochschulen RWTH Aachen und FH Aachen zusammen, um durch das enge und direkte Zusammenwirken von Wissenschaft und Wirtschaft, Innovationen zu fördern und umzusetzen, sowie neue Konzepte für Aus- und Weiterbildung zu entwickeln.

Inhaltliche Schwerpunkte des ABE-Netzwerks sind, u.a. Building Information Modeling (BIM), Smart Building (insbes. TGA und Gebäudetechnik), Materialien und Prozesse, wie z.B. ressourceneffizientes- und kreislaufgerechtes Bauen. Zusätzlich bringt ABE seine Mitglieder mit Studierenden der beiden Aachener Hochschulen und interessanten Startups in Kontakt.

www.aachenbuildingexperts.de

Für Fragen zur Akteurs-Datenbank oder zu Veranstaltungen senden Sie uns eine Mail an akteure@renereb.de.

Goar T. Werner
Projektpartner ReNeReB & Geschäftsführer AACHEN BUILDING EXPERTS e.V.

Aachen Building Experts e.V. 
Telefon: +49 241 60 09 51138
Mail: ​​​​​​info@aachenbuildingexperts.de

Goar T. Werner ist seit 2017 Geschäftsführer des AACHEN BUILDING EXPERTS e.V. (ABE), dem überregionalen Kompetenznetzwerk für innovatives Bauen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. 
Als ReNeReB-Projektpartner ist er verantwortlich für den Aufbau des Akteursnetzwerks und -Datenbank, sowie für die Organisation der Veranstaltungen.


Juniorprofessur Rezykliergerechtes Bauen, RWTH Aachen

Die Juniorprofessur ist im ReNeReB-Projekt verantwortlich für die Bauproduktdatenbank, und den Aufbau der analogen Materialausstellung im Faktor X Haus in Inden.

Im Fokus des ressourcengerechten Bauens beschäftigt sich die Juniorprofessur schwerpunktmäßig mit Herstellungs- und Rückbauphasen im Gebäudelebenszyklus sowie kreislaufgerechten Konstruktions- und Materialwahlen.

www.rb.rwth-aachen.de

Für Fragen zur Bauprodukt-Datenbank senden Sie uns eine Mail an produkte@renereb.de.

Prof. Dr. Linda Hildebrand
Projektpartnerin ReNeReB 

Juniorprofessur für rezykliergerechtes Bauen der RWTH Aachen
Telefon: +49 241 80 93 674
Mail: lhildebrandrb.arch.rwth-aachen.de

Seit Oktober 2014 ist Linda Hildebrand Juniorprofessorin für Rezykliergerechtes Bauen an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit kreislaufgerechter Architektur. Sie hat zu Ökobilanzen im Planungsprozess an der TU Delft promoviert und setzt die Erkenntnisse der Lebenszyklusbetrachtung im Material-, Bauteil- und Gebäudemaßstab um.  

In ReNeReB verantwortet sie die Materialsammlung und ist an der Entwicklung der Akteurs- und Gebäudedatenbank beteiligt. Sie konzipiert Veranstaltungen zusammen mit den Projektpartnern und bringt Fachvorträge ein. 

Kim Tran, M. Sc. Architektin
Projektpartnerin ReNeReB

Juniorprofessur für rezykliergerechtes Bauen der RWTH Aachen
Telefon: +49 241 80 93 874
Mail: tranrb.arch.rwth-aachen.de

Kim Tran ist seit November 2020 bei der Juniorprofessur Rezykliergerechtes Bauen als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Als M.Sc. Architektin befasst sie sich bei ReNeReB mit dem Aufbau des Herstellernetzwerks und der Datenbank für ressourceneffiziente und kreislaufgerechte Bauprodukte.


Die vormalige IRR GmbH und jetzige Zukunftsagentur Rheinisches Revier arbeitet seit 2014 an der Gestaltung des Strukturwandels durch konkrete Projekte. Bereits im Jahr 2015 wurden in einem Ideenwettbewerb 75 Projekte ausgewählt. Diese wurden mit den Projektträgern gemeinsam weiter ausgearbeitet, mit einer Förderung versehen und teilweise bereits umgesetzt. Dadurch sind bereits zahlreiche Netzwerke und Projektzusammenschlüsse in der Region entstanden. Das Förderprogramm „Unternehmen Revier“ stellt eine weitere wichtige Finanzierungsquelle für Strukturwandel-Projekte im Rheinischen Revier dar.

Dafür entwickelt die Zukunftsagentur Rheinisches Revier Leitbilder, Innovationsstrategien und Handlungskonzepte und unterstützt den Strukturwandel durch Initiierung und Durchführung von Projekten. Die Zukunftsagentur arbeitet eng mit ihren Partnern aus der Wissenschaft, der Wirtschaft, der Politik und den Verbänden innerhalb und außerhalb der Region zusammen.

Sie steuert den Strukturwandelprozess im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen in den kommenden Jahrzehnten maßgeblich , um auf lange Zeit Wertschöpfung und Beschäftigung zu sichern und eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen. Gemeinsam mit den 2,4 Millionen Menschen, um eine lebenswerte Zukunft für diese Region zu gestalten. Das Wirtschafts- und Strukturprogramm wurde  von der Zukunftsagentur als Grundlage konzeptioniert, diese Herausforderung zu meistern und gleichzeitig die Jahrhundertchance zur umfassenden Neugestaltung zielgerichtet und strukturiert anzugehen.

Für das Projekt ReNeReB ist die Zukunftsagentur Rheinisches Revier für die fachlich-inhaltliche Abwicklung im Rahmen des Förderprogramms „Unternehmen Revier“ verantwortlich.

Quelle: www.rheinisches-revier.de und www.bezreg-koeln.nrw.de

 

Das Förderprogramm „Unternehmen Revier“ stellt eine weitere wichtige Finanzierungsquelle für Strukturwandel-Projekte im Rheinischen Revier dar. Mögliche Antragssteller werden durch die Bezirksregierung Köln und die Zukunftsagentur gemeinsam beraten. 

Darüber hinaus übernimmt die Bezirksregierung Köln als sogenannter Abwicklungspartner die administrative Abwicklung des Förderprogramms „Unternehmen Revier“ im Rheinischen Revier und somit auch für das ReNeReB-Projekt. Sie befasst sich gesamtverantwortlich mit dem Wettbewerbs-, Antrags- und Bewilligungsverfahren einschließlich des Schlussverwendungs-nachweises.

Quelle: www.bezreg-koeln.nrw.de